wie man sich bettet, so liegt man

Aktualisiert: Apr 15

Jetzt in der #Coronakrise verbringen die meisten von uns sehr viel Zeit Zuhause. Viele schlafen auch länger, was sehr richtig und wichtig für das #Immunsystem ist. Ein Plädoyer für eine gute Matratze für den Hund habe ich ja bereits gehalten. Nun hätte sich auch die gute Matratze für uns bezahlt gemacht. Nach und nach kommen nun die häuslichen Probleme zu Tage und Paare streiten und trennen sich. In den sozialen Medien wird auf Menschen aufmerksam gemacht, die unter häuslicher Gewalt leiden und nun überhaupt keine Fluchtmöglichkeit mehr haben.


Ich nutze derzeit die Chance, mein nahes Umfeld anzuschauen und mir klarzumachen, was mir wichtig ist. Alles was nun in dieser Phase stört und unangenehm ist, möchte ich nach Corona ändern und so gestalten, dass es möglichst angenehm sein wird in der nächsten Krisensituation. Ich gehe nicht davon aus, dass wir bald wieder so eine Situation erleben werden, langfristig vielleicht schon. Mir geht es vielmehr darum, mich möglichst bald mit dem zu umgeben, was mir wichtig ist, also Wünsche nicht aufzuschieben. Beispielsweise hatte ich den Wunsch nach dem Tod meines Hundes irgendwann wieder einen Hund zu haben, was ich aus diversen Gründen immer aufgeschoben und mich mit der Betreuung von fremden Hunden getröstet hatte. Inzwischen habe ich einen eigenen Hund und empfinde es generell und jetzt mehr denn je als Luxus 24 Stunden mit einem Tier verbringen zu dürfen. Mein Traum ist es auch einen Garten zu haben, in dem ich eigenes Gemüse anbauen kann. Bisher habe ich mich mit dem Englischen Garten zum Sonnen und einem Gemeinschaftsgarten zum Anbau von Gemüse und zur Bienenhaltung begnügt. Jetzt wäre ich natürlich froh um den eigenen Garten und habe mir vorgenommen, dieses Ziel zeitnah umzusetzen.


Ich kann mir vorstellen, dass gerade für allein lebende Menschen die kommende Zeit sehr einsam sein wird. Vielleicht stellen viele nun fest, wie wichtig ihnen der Kontakt zu Menschen ist und so mag es auch für ältere Menschen eine Überlegung wert sein, zukünftig in eine Wohngemeinschaft zu ziehen, möglicherweise ein freies Zimmer zu vermieten oder über eine andere alternative Lebensform nachzudenken. So oder so, glaube ich, ist jetzt die Zeit Inventur zu machen und die richtigen Weichen für die Zukunft zu stellen.



"Wer Glück will muss erwerben, was ihm kein Schicksalsschlag entreißen kann."

Aurelius Augustinus (354 – 430)





NEWSLETTER BESTELLEN

    © 2020 by self-made minimalist

    andreaerhard@gmx.de