tränen lohnen sich

Ich liebe Zwiebel, allerdings nur gekocht oder gebraten, roh mag ich sie nicht so gern. Daher koche ich kaum etwas ohne Zwiebel. Käsespätzle kann man ohne Käse machen, aber niemals ohne selbstgemachte Röstzwiebel. In München habe ich allerdings noch nie Käsespätzle mit selbstgemachten Röstzwiebeln bekommen, da muss man schon froh und dankbar sein, wenn die Spätzle selbstgemacht sind, was auch selten der Fall ist. Als Schwabe ist es also sinnlos irgendwo außerhalb Schwabens Käsespätzle zu bestellen. Es hilft nichts, man muss selber ran an den Herd. Nachdem das beste an den Käsespätzle die Röstzwiebel sind, sparen wir uns einiges an Aufwand und machen nur Röstzwiebel, die werten nicht nur jedes Gericht auf, sondern sind auch toll als Brotbelag. Sie sind wirklich schnell gemacht und wenn man dabei die eine oder andere Träne vergießt, ist das auch nicht schlimm. Ich bin als Kontaktlinsenträgerin immun gegen die Zwiebelsäfte. Bei mir kommen die Tränen nur regelmäßig im Restaurant, wenn ich viel Geld für dänische Röstzwiebel und andere Fertigprodukte bezahlt habe.


ZUTATEN


Zwiebel

Weizenmehl

optional Paprikapulver

optional Sojasauce


Schneidet die Zwiebel in feine Ringe und vermischt die Zwiebelringe in einer Schüssel mit Mehl und Paprikapulver. Frittiert sie anschließend in einer Pfanne mit hitzebeständigem Fett. Wenn ihr die Zwiebelringe richtig knusprig wollt, dann schneidet sie möglichst dünn und bratet sie dunkelbraun ohne sie zu verbrennen. Gebt sie anschließend auf ein Küchentuch, das das überschüssige Fett aufsaugt. Ich mag die Zwiebel auch gerne noch etwas saftig und fettig und gebe sie daher nicht auf ein Küchenkrepp. Röstzwiebel könnt ihr zu allem essen, Spätzle, Maultaschen, Reisgerichte, Kartoffeln oder einfach nur auf´s Brot.



"Tränen kehren eines Tages zu ihrem Verursacher zurück."

NEWSLETTER BESTELLEN

    © 2020 by self-made minimalist

    andreaerhard@gmx.de