5e6a8e9c17a7ff00145306725e6a8e9c5e6a8e9c17a7ff001453067217a7ff005e6a8e9c17a7ff0014530672
 
  • Andrea

superstar oder fixstern?

Als ich letztes Jahr nach meinem spirituellen Erwachen völlig beseelt an meinem Buch schrieb, dachte ich, dass viele Künstler, die Bücher oder Songtexte schreiben, auch dieses Gefühl haben müssen im Flow zu sein, was ich als sehr erfüllend empfand. Noch dazu dienen die tiefgründigen Texte nicht nur anderen Menschen als Inspiration, sondern helfen dem Künstler doch sicherlich selbst auch als Wegweiser und Kraftquelle. Wie kommt es nur, dass so viele Künstler mit Drogen, Alkohol oder sogar Selbstmord zu tun haben? Viele schildern, dass der Kontrast zwischen Applaus auf der Bühne und Einsamkeit im Hotelzimmer zu heftig und schwer auszuhalten wäre.

Heute glaube ich, dass das Ego eine große Rolle spielt und die Menschen im Alltag von ihrem göttlichen Kern entfernt. Sie sind wohl in der Lage in der Stille, in der Konzentration ihre innere Stimme zu aktivieren und Großartiges zu erschaffen. Im alltäglichen Leben scheinen sie auf diese Stimme allerdings keinen Zugriff mehr zu haben, da alles zu laut und zu hektisch um sie herum ist.

Ein Beispiel, das mir in diesem Zusammenhang immer in den Kopf kommt ist ein deutscher Songschreiber, der sehr tiefgründige und berührende Texte schreibt über Intuition, Fantasie, Depression, Trauer und vieles mehr. Seine Texte haben mich auch schon zu einer Beitragsüberschrift auf diesem Blog inspiriert. Nach großen Erfolgen folgte der Absturz in Form von Alkoholsucht und Depression. Er fand wieder einen Weg heraus aus der Sucht, sprach darüber auch öffentlich. Leider habe ich in den letzten Tagen wieder in der Presse gelesen, dass er sich wohl wieder ein Stück weit verloren hat, inwieweit das der Realität entspricht, kann ich natürlich nicht beurteilen.


Ein gegensätzliches Beispiel ist Eric Clapton, dessen Song "Tears in Heaven" wohl ziemlich jeden berührt ohne den Text verstehen zu müssen und zu wissen, dass er das Lied für seinen Sohn geschrieben hat, der bei einem Flugzeugabsturz ums Leben kam. Heute mit 76 Jahren macht er immer noch Musik und hat sowohl als Musiker als auch im Alltag Zugang zu seinem inneren Kompass, wie mir scheint. Solche Menschen können durch ihr Sein und ihre Musik so vielen Menschen zu einem höheren Bewusstsein verhelfen. Das macht Hoffnung!


Music will always find its way to us, with or without business, politics, religion, or any other bullshit attached. Music survives everything, and like God, it is always present. It needs no help, and suffers no hindrance.

Eric Clapton


In den nächsten Tagen erscheint wieder mein Newsletter, der exklusiv an die Abonnenten meiner Webseite verschickt wird. Wenn dich interessiert, wie es sich als Autorin auf dem Land in Italien so lebt, dann trage dich hier kostenlos ein.


1.564 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

wotan wird wütend