5e6a8e9c17a7ff00145306725e6a8e9c5e6a8e9c17a7ff001453067217a7ff005e6a8e9c17a7ff0014530672
 
  • Andrea

paradieshersteller

Der Gast bei Mensch Mischa am vergangenen Donnerstag hat in einer Stunde fast alle Themen aufgegriffen, um die es auf diesem Blog geht: Selbstversorgung, Autarkie, Selbstbestimmung, Gemeinschaft, Verbindung, Schattenarbeit, Trauma und Spiritualität. Thomas Pennberg hat die gesellschaftliche Evolution, in der wir uns gerade befinden, schon lange kommen sehen und vor 17 Jahren eine kleine sozial-ökologische Gemeinschaft namens LebensGut Cobstädt e.V. in Thüringen gegründet. Gemäß der Synchronizität ist LebensGut auch der Name des kleinen spirituellen Verlags, in dem mein Buch demnächst erscheinen wird. Thomas hat mich in diesem Gespräch mit seiner Weisheit und seinem Bewusstsein, das in jedem seiner Sätze zum Ausdruck kommt, tief beeindruckt.


Er stellt sich den uns bevorstehenden Transformationsprozess so vor, dass immer mehr kleine ökologische Inseln wie das LebensGut Cobstädt entstehen und es irgendwann so viele werden, dass es dazwischen nichts mehr anderes gibt. Das setzt zunächst eine innere Transformation in den Menschen voraus. Nur Menschen mit einem anderen Bewusstsein spüren den Wunsch sich in einer derartigen Gemeinschaft zusammenzuschließen und haben außerdem Freude daran.


Die Probleme, die es in der Welt gibt, sind nicht mit der gleichen Denkweise zu lösen, die sie erzeugt hat.

Albert Einstein


Im inoffiziellen Teil, also der, der nur live und nicht in der Aufzeichnung zu sehen ist, erzählt Thomas, dass er in seiner Jugend sehr unspirituell war und überhaupt nicht wusste, was er mal beruflich machen sollte. Er hinterfragte allerdings schon sehr früh, was der Sinn des Lebens ist, was seine Aufgabe hier ist, ob es einen Gott gibt und wenn ja, warum es so viel Schlechtes auf der Welt gibt. Inzwischen hat er alle Antworten und sogar eine Jobbezeichnung für sich gefunden: Paradieshersteller. Thomas hat in den letzten Jahren noch so viele weitere Antworten und Erkenntnisse gewonnen, von denen wir in dieser Stunde nur einen kleinen Teil erfahren durften, so zum Beispiel seine empirische Erfahrung, dass 1 Stunde innere Arbeit 10 Stunden im Außen spart. Das werde ich mir sicherlich ins Gedächtnis rufen, wenn ich geneigt bin, meine tägliche Meditationszeit doch für etwas anderes zu nutzen.


In meinem Buch stelle ich mir im ersten Teil ähnliche Fragen wie Thomas in seiner Jugend und im zweiten Teil beantworte ich sie selbst, ähnlich wie Thomas und meine Antwort auf alles ist Bewusstsein, wie bei Thomas.


Die Aufzeichnung des Interviews kannst du dir kostenlos auf Mischas Telegram-Kanal ansehen, auf dem ich im August auch ein Interview über mein Buch gegeben habe, das du dir hier anschauen kannst:



Morgen wird wieder mein monatlicher Newsletter erscheinen, den nur die Abonnenten dieser Webseite per Email erhalten. Im Newsletter berichte ich, was im vergangenen Monat bei mir los war, welche Arbeiten es im Garten gab und was ich geerntet habe. Wenn du gerne an meinem Leben als Auswanderin und Autorin teilhaben willst, dann abonniere gleich hier meinen kostenlosen Newsletter.

Revolution bringt nichts, wenn es nicht die Evolution des Bewusstseins ist.

Thomas Penndorf



40 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

wotan wird wütend