5e6a8e9c17a7ff00145306725e6a8e9c5e6a8e9c17a7ff001453067217a7ff005e6a8e9c17a7ff0014530672

lass los mit der kuhhand

Bei der Beschäftigung mit dem Thema Loslassen kam mir das Bild einer krampfhaft geschlossenen Hand durch die Sand durch die Finger rinnt. Ich konnte den Sand gefühlt nicht aufhalten auch nicht mit meiner anderen Hand. Das beschreibt ziemlich gut, was im Leben "schicksalhaft" passiert, wenn wir uns krampfhaft an Geld, materielle Dinge, unseren Job, Menschen oder was auch immer klammern. Wir können den Verlust nicht kontrollieren. Nur durch Loslassen haben wir einen Einfluss auf das Universum. Wenn wir die Angst loslassen, Dinge zu verlieren, können wir sie auch viel mehr genießen.


Bei diesem kraftvollen Bild habe ich mich daran erinnert, dass in Brasilien geizige Menschen mit dem Ausdruck "mão de vaca" bezeichnet wurden. Ich fand das damals sehr amüsant, da es wörtlich übersetzt "Kuhhand" bedeutet und auf die Frage warum man das so sagt, hieß es, das sei gleichbedeutend mit "verschlossener Hand" - ein anderer Begriff für "habgierig" im Portugiesischen - und daher sagt man wohl "mão de vaca" weil Kühe auch verschlossene Hände hätten. Heute, 15 Jahre später, kommt mir diese Erklärung etwas merkwürdig vor, denn Kühe ebenso wie andere Huftiere können ihre Hände nicht öffnen wie Hunde, Katzen oder Primaten, aber deswegen gleich von verschlossenen Händen zu reden?


Santo Internet weiß Rat und erklärt, dass die Bezeichnung "mão de vaca" daher kommt, dass Kühe nichts greifen können, was auch zeigt, dass der Ausdruck vor allem auf Menschen abzielt, die sich selbst nichts gönnen, also ungern Geld in die Hand nehmen. Das Bild ist also nicht das einer verschlossenen Hand, sondern einer Hand, die nichts greifen kann.


Zum Gedenken an die Lindenstraße möchte ich ab jetzt - abwechselnd mit Zitaten - die Tradition übernehmen, den Titel des Beitrags in 2 beliebige Sprachen zu übersetzen. Die Lindenstraße hat mich in meinen frühen Lebensjahren begleitet, später habe ich sie nicht mehr regelmäßig angeschaut, obwohl sie mit ihrer Gesellschaftskritik eine Bereicherung im deutschen Fernsehen war und eine der wenigen Lichtblicke an einem tristen Sonntagabend.


Let it be with the cow´s hand
Lascia perdere con la mano di mucca


NEWSLETTER BESTELLEN

    © 2020 by self-made minimalist

    andreaerhard@gmx.de