harz oder bedingungsloses grundeinkommen

Nachdem ich in die spannende Welt der Bäume eingetaucht bin, lässt sie mich so schnell nicht mehr los. Wir können uns nicht nur von den Tieren, sondern von den Bäumen so viel abschauen, denn wir sind uns genetisch sehr ähnlich, auch wenn man es auf den ersten Blick nicht sieht. Die Holzköpfe unter uns sind nicht die engsten Verwandten der Bäume. Baumgesichter sind den Bäumen hingegen charakterlich sehr ähnlich. Gesichtlesern zufolge ziehen Baumgesichter andere Menschen an. Sie wollen ihre Mitmenschen schützen, nähren, trösten und ihnen „Schatten spenden“. Man lehnt sich gerne an sie an. Äste werden ausgebreitet und Stürmen getrotzt um die Liebsten zu schützen. Sie strahlen Autorität und Zuversicht aus. Interessant in diesem Zusammenhang ist, dass sich Menschen und Bäume chemisch sehr ähnlich sind, sie unterscheiden sich nur durch ein Atom, im Zentrum eines Chlorophyllmoleküls sitzt ein verhältnismäßig kleines Magnesiumatom, ersetzt man nur dieses eine Magnesiumatom durch ein Eisenatom haben wir Hämoglobin.


Bäume wissen intuitiv, dass eine Kette nur so stark ist wie ihr schwächstes Glied und helfen sich bedingungslos untereinander aus. Durch einen regen unterirdischen Austausch über die Wurzeln, gleichen sie Stärken und Schwächen untereinander aus. Wenn die vermeintlich Schwachen verschwinden, verlieren auch die anderen. Wer viel hat, gibt ab, wer ein armer Schlucker ist, bekommt Hilfslieferungen. Ein Baum häuft nichts an, was er nicht für sich selbst braucht. Das haben wir schon bei den Bienen erfahren und es ist überall in der Natur so, Gier und Mangel gibt es in der Natur nicht. Diese gigantische unterirdische Umverteilungsmaschine funktioniert wie unser Sozialhilfesystem, daher kommt auch die Bezeichnung Hartz IV. Bei den Bäumen klappt es allerdings schon beim ersten Versuch.


Über die Bäume und Erwin Thoma bin ich auf meinen Blogger-Kollegen Jens Lehrich gestoßen, der mich inspiriert hat und dessen Blog ich hiermit weiterempfehlen möchte.

Außerdem möchte ich Euch wieder auf die nächste Verlosung des Grundeinkommens aufmerksam machen, die morgen um 19 Uhr stattfindet. Über diesen Link könnt ihr mit mir gemeinsam teilnehmen.



Otto Weiß (1849 - 1915), Wiener Musiker und Feuilletonist


Quellen:

Fierhausen, Anne: www.einblickgesicht.de

Thoma, Erwin: https://www.youtube.com/watch?v=CaGzK9l66bc

Thoma, Erwin: https://www.thoma.at/von-der-natur-lernen/

Wohlleben, Peter: Das geheime Leben der Bäume

www.mein-grundeinkommen.de



NEWSLETTER BESTELLEN

    © 2020 by self-made minimalist

    andreaerhard@gmx.de