brockle deluxe oder arme schlesier

Aktualisiert: März 25

Bauer sucht Frau-Fans werden sich noch an das legendäre Brockle-Frühstück von Bauer Hans-Georg erinnern, welches aus altem zerbröckeltem Brot, heißer Milch und Schokopulver bestand. Schon damals fand ich interessant, trockenes Brot zum Frühstück zu nutzen, allerdings ist Schokomilch so gar nicht mein Ding. Von früher kenne ich natürlich Süßspeisen mit altem Brot wie Arme Ritter und Kirschenmichel.

Letztes Weihnachten habe ich nach schlesischer Tradition verbracht und da darf Makówki an Heiligabend auf gar keinen Fall fehlen. Diese traditionelle Süßspeise besteht aus gemahlenem Mohn, trockenem geschnittenen Weißbrot, heißer Milch und Rosinen. Dazu isst man eine Lebkuchensoße mit Trockenobst. Schon als Kind mochte ich den Mohnstreuselkuchen auf den Feiern der Sudetendeutschen sehr gern. Meinem Vater war der "Flüchtlingskuchen" immer zu trocken. Jedenfalls brachte mich das heute morgen auf die Idee, das trockene Baguette mit einem Pflanzendrink, #Mohn, #Zimt und kleingeschnittenen #Feigen und #Datteln zu erwärmen. Wenn man möchte kann man noch Leinsamen und Nüsse dazugeben. Falls ihr keine Pflanzenmilch habt, nehmt einfach Wasser und #Haferflocken, der #Haferschleim ist ja dickflüssige Hafermilch. Ein Beitrag zur DIY-Hafermilch folgt. Ich fand das schlesische Bauernfrühstück jedenfalls genial und gesund ist es auch noch. Nach TCM soll man warm frühstücken, aber abgesehen davon, was man soll, finde ich es persönlich morgens äußerst unangenehm, Müsli mit kalter Milch direkt aus dem Kühlschrank zu essen. Meine Oma hat mir als Kind auch immer die Milch für die Cornflakes warm gemacht.

Probiert´s mal aus, wenn Ihr trockenes Brot, kein Pferd und keine Lust habt Semmelknödel zu machen.




NEWSLETTER BESTELLEN

    © 2020 by self-made minimalist

    andreaerhard@gmx.de